6 kraftvolle Reflektionsfragen zum Jahreswechsel

Hast du dein Jahr schon reflektiert?

Zum Jahresende häufen sich in den sozialen Medien die Posts über persönliche Jahresrückblicke…

Auch ich liebe es, zum Jahresende zurückzuschauen. Doch sollte ein Rückblick nicht viel häufiger stattfinden, als nur einmal im Jahr? Und wieso stellen sich die meisten dabei die immergleichen Standard-Fragen (z.B. “Was ist mir gut gelungen?”), anstatt in die Tiefe zu gehen und dadurch wirklich etwas zu bewirken?

In diesem Blogartikel verrate ich dir, wie ich persönlich das Jahr 2021 erlebt habe und welche wichtigen Learnings du daraus für dich mitnehmen kannst. Ausserdem gebe ich dir 6 inspirierende Fragen mit auf den Weg, die dir helfen können, das vergangene Jahr in der Tiefe zu reflektieren und die richtigen Weichen für das kommende Jahr zu stellen.

Achtung, jetzt wird’s persönlich…

Für mich war das Jahr 2021 ein sehr energiereiches Jahr. Ein Jahr voller Höhen und Tiefen. Ich habe unheimlich viel Neues getestet, bin mehrmals gescheitert…und habe trotzdem immer wieder den Mut gefasst, aufzustehen, für meine Ideen und Träume loszugehen und neue Wege auszuprobieren.

Gerade im Hinblick auf meine Beziehungen hat sich in diesem Jahr unfassbar viel verändert. Ich arbeite teilweise nicht mehr mit demselben Team zusammen, habe mich von einigen Kund*innen getrennt – und wiederum mit neuen Kund*innen und Teammitglieder*innen eine Zusammenarbeit gestartet.

Selbstzweifel und Stolpersteine inklusive!

Nicht nur einmal habe ich mich in diesem Jahr gefragt, ob ich mich auf dem richtigen Weg befinde

Doch weisst du was? Jedes einzelne Mal, wenn ich Zweifel gespürt habe und in mich gegangen bin, um herauszufinden, ob dieser Weg wirklich noch der Richtige ist, habe ich tief in mir gemerkt: Ja, Ja und nochmals Ja! Ich bin genau dort, wo ich hingehöre.

Ich wurde häufig belächelt…

 Vor allem in Bezug auf mein Herzensthema „Intuitiv Führen“ habe ich immer wieder Gegenwind erfahren und durfte mir Aussagen anhören wie „Das ist ein typisches Frauenthema!“ oder „Ändere doch lieber den Namen…“.

Und trotzdem bin ich meinem Weg treu geblieben – weil ich der festen Überzeugung war und bin, dass es genau darum geht: um die intuitive Führung. Die intuitive Führung von mir selbst, meinem Team und meinen Kund*innen. 

Dieses Jahr hat mich wieder daran erinnert, dass ich zwar von anderen lernen, mich von ihnen beraten und mitreissen lassen kann – dass ich in letzter Instanz jedoch immer, immer, immer auf mich selbst und meine innere Stimme hören sollte.

Was willst DU wirklich? Und was fühlt sich nicht mehr stimmig an?

Natürlich ist es vollkommen legitim und richtig, von anderen Menschen zu lernen, Ratschläge zu erhalten und ihren Erfahrungen zu lauschen… Doch noch viel wichtiger ist es, immer wieder zu dir selbst zurückzukehren. Innezuhalten. Zu reflektieren und zu hinterfragen.

Was möchtest du?
Was möchtest du nicht mehr?
Mit wem möchtest du zusammenarbeiten?
Fühlt es sich so, wie es ist, richtig an?
Passt die aktuelle Teamkonstellation oder sollte sich etwas ändern?
Sind alle im Team zufrieden?
Bist du zufrieden?
Was möchtest du an dir verändern?

6 inspirierende Reflektionsfragen

Zum Abschluss dieses Jahres bekommst du 6 besondere Reflektionsfragen und -aufgaben von mir, die ich selbst bereits durchgearbeitet habe und durch die ich nun mit viel mehr Klarheit in das neue Jahr gehe.

  1. Erstelle jeweils eine Liste der fünf wichtigsten Menschen und Dinge in deinem Leben. Welche Liste fällt dir leichter?

  2. Führst du Beziehungen zu Menschen (oder auch zu Dingen), die du besitzt oder besitzen möchtest? Was davon macht dich glücklicher?

     

  3. Wie viel Arbeit macht eine gute, gepflegte Beziehung? Notiere dir hier am besten eine monatliche Stundenanzahl. Lohnt sich der Aufwand in deinen Augen? Falls ja – warum? Falls nein –  warum nicht?

     

  4. Kannst du dir ein Leben mit mehr Zeit und weniger bis gar keinen Beziehungen vorstellen? Findest du das erstrebenswert? Was würdest du mit der gewonnenen Zeit anstellen?

     

  5. Gibt es in deinem Leben einen fundamentalen Unterschied zwischen Arbeits- und Freundschaftsbeziehungen? Warum bzw. warum nicht?

     

  6. Wie würden deine Beziehungen aussehen, wenn sie nur noch in den sozialen Medien stattfinden würden? Wie wichtig ist eine stabile Internetverbindung für deine Beziehungen? Wie pflegen Menschen ohne Internetzugang wohl ihre Beziehungen?

Fazit

In diesem Blogartikel hast du erfahren, dass…

 

  • ich im vergangenen Jahr häufiger an mir gezweifelt und mich gefragt habe, ob dieser Weg wirklich der Richtige für mich ist 
  • Ratschläge zwar schön und gut sind, du in letzter Instanz jedoch immer, immer, immer auf dich selbst und deine innere Stimme hören solltest
  • ein Rückblick viel öfter durchgeführt werden kann, als nur einmal im Jahr
  • du dir beim Jahresrückblick immer wieder neue, unerwartete Fragen stellen solltest
  • du mit Hilfe von 6 besonderen Reflektionsfragen mit viel mehr Klarheit in das neue Jahr starten kannst – wenn du dich voll und ganz darauf einlässt

Ich wünsche dir einen wunderbaren Jahresabschluss und inspirierende Gedanken beim Durcharbeiten der Reflektionsfragen. Feiere das vergangene Jahr, lass die Korken knallen und rutsche wundervoll ins Jahr 2022.

Deine Sonja

Du möchtest als Führungskraft intuitives Führen für dich und dein Team leben?

Als Expertin für intuitives Führen begleite ich dich dabei!

Lebe den Führungsstil von morgen – intuitives Führen 1:1 Mentoring

Als Mentorin begleite ich Führungskräfte, die die Veränderung durch den Führungsstil leben möchten. Bist du bereit intuitives Führen zu lernen und zu leben? Mehr auf deine Intuition in Zusammenarbeit mit deinem Team zu hören und ihr zu vertrauen? Toll! Auf die Zusammenarbeit mit dir, freue ich mich schon sehr.

Du möchtest weiter lesen?

Folge mir auf den sozialen Medien

und erfahre mehr zum Thema intuitiv Führen sowie über mich.

Oder kontaktiere mich direkt

Wer ist Sonja Rogenmoser:

Als Mentorin für Führungskräfte und Unternehmerin lebe ich meine Vision, möglichst vielen Führungskräften den Führungsstil intuitiv Führen nähren zu bringen und sie auf dem Weg der Umsetzung zu begleiten. Mein Wunsch ist es, dass Führungskräfte für ihr Team als Mentoren agieren und dafür sorgen, dass Sozialkompetenz und Produktivitätssteigerung vereint wird. Durch die Intuition führst du als Führungskraft deine Mitarbeiter als Individuum zum Erfolg.

Kontakt & Adresse:

crelution GmbH
Sonja Rogenmoser
Schlattwäldli 3
6331 Hünenberg / Zug
Schweiz

Newsletter:

Mit meinem Newsletter informiere ich, sobald der neueste Podcast / Blog zur Verfügung steht und wenn Freebie, Angebote oder weitere spannende Tipps und Tricks für dich wertvoll sind. Lass dich inspirieren.

Social Media:

KOSTENFREIE CHECKLISTE: FACILITATING FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

Diese Checkliste ist genau richtig für dich, wenn du grosse Teams oder Arbeitsgruppen führst, die Veränderungen für das ganze Unternehmen beschliessen

Marketing von

Das hat geklappt!